© Familie Breitbart 2018
Rüdiger    H.    Breitbart    wurde    am    30.03.1941    in    Kolberg    geboren    und verstarb am 24.06.2002 in Westerstede. Die   ersten   Zeichen   der   Schizophrenie   Erkrankung   zeigten   sich   schon   im 16./17.   Lebensjahr   –   hier   beginnt   auch   seine   schöpferische   Kreativität.   Im Gegensatz     zu     den     künstlerischen     Arbeiten     der     jahrzehntelangen Psychiatrieinsassen,    handelt    es    sich    bei    der    Kunst    von    Rüdiger    H. Breitbarts   um   spontane Arbeiten   in   der   Zeitspanne   von   1956/1957   bis   ca. 1975 der Entwicklung seiner Schizophrenie. Rüdiger   H.   Breitbart   war   nur   gelegentlich   stationär,   eine   Behandlung   fand nur sporadisch statt. Aus   dieser   besonderen   Situation   heraus,   gelingt   es   Rüdiger   H.   Breitbart durch    seine    Werke    den    Betrachter    an    den    Rand    seiner    bizarren Lebenswelt     mitzunehmen.     Der     Betrachter     bekommt     hierdurch     eine Ahnung    der    Zerbrechlichkeit    der    menschlichen    Existenz,    er    spürt    das verzweifelte   Ringen   des   Erkrankten,   sein   verlorenes   Selbst   und   seine   alte Ordnung wiederzufinden.

Künstler

"3 Jahre so! Als Sigmund Freud rumgelaufen!“
Ausstellungsfilm