© Familie Breitbart 2018

Gästebuch

 Liebe Familie Breitbart, ich danke Ihnen sehr für die Möglichkeit der Teilhabe an einem sehr schönen persönlichen Erlebensbereich! Und erlebe die Ausstellung unendlich bereichernd, nicht im  Sinne vieler anderer Ausstellungen, sondern eher Gewähren eines kleinen Einblicks verzweifelter Heilungsversuche eines Menschen, der sich immer einmal wieder verletzt  und sich wiederfinden wollte - menschliche Tiefen, menschlicher Hoffnungen - für uns alle wichtig und wesentlich. Ich wünsche Ihnen eine zunehmende Aufarbeitung dieser erlebten Zeit, danke für Ihren Mut, mit diesen Bildern nach Außen zu gehen! H. Wölting-J., Husum 31.03.2019   Es gibt zwei Bilder der Ausstellung, die mich serh berührt haben. Zum einen ist da das Bild mit dem Titel „Im Wartezimmer“. Man betrachtet 3 oder 4 Personen, ihre Blicke gehen kreuz und quer durch das Zimmer und einer der Patienten den Betrachter direkt an.  Mit einfachen, kurzen Pinselstrichen schafft Rüdiger es, aus einer einzigen Farbe, das verzweifelte Starren eienr Person asuzudrücken. Ein Blick, der so viel Emotionen ausdrückt und gleichzeitig den Betrachter direkt anzuschauen scheint, ihn direkt durchschaut.  Rüdiger ist 19 Jahre alt geworden, als er dieses Bild gemalt hat und man kann klare zeitgenössische Einflüsse erkennen, trotzdem hat dieses Bild eine ganz eigenen Sprache. Rüdiger nutzt einen Stil, um seine eigenen Emotionen auszudrücken, dadurch wird aus einer kleinen Wiedergabe, eine ganz besondere eigene Art und Weise, mit der Krankheit umzugehen und die Angst einzufangen und auszudrücken… und das alles mit 19 Jahren! Das zweite Bild, das mich zutiefst beeindruckt hat, zeigt ihn selbst von hintne gemalt. Nur die Konturen sind zu sehen, ein zweiter Schatten folgt ihm. Die Schizophrenie, die ihn selbst entzweit, ist ein Schatten für ihn geworden. Ein großer Kontrast zwischen den beiden Figuren, die eine in weiß gemalt, die andere in schwarz. Beide tragen richtige Konturen und Rüdiger selbst als Maler fängt diese beiden Konturen, sich selbst, von hinten als Betrachter ein. Wir haben also 3 Figuren: Rüdiger selbst, die Schizophrenie, die ihn durch sein Leben hinweg begleitet und ihn als Betrachter, der von außen  auf sich schaut und versucht, das Ganze, ihn und seine Krankheit, einzufangen. Dieses Bild drückt sehr viel Tiefe aus und gibt einen großen Einblick in das Leben mit der Schizophrenie. Etwas, was mir persönlich sehr nahe ging, denn ich konnte es zum einen inneren Teil nachfühlen. Ich wünsche der Ausstellung und der Familie alles Gute und das Beste Husum   Liebe Familie Breitbart, vielen Dank, dass Sie uns an Ihrer Familiengeschichte teilhaben lassen. ein bewundernswerter Mut zum Umgang mit der eigenen Familiengeschichte. Rüdiger war sicher ein beeindruckender Mensch, mit vielen Facetten und Talenten. Für uns als Besucher eine Bereicherung in der Bilderwelt. Ich wünsche Ihnen allen und der zukünftigen Generation mit dieser genetischen Disposition alles alles Gute. Durch Ihren Mut verliert der dunkle Schatten der Krankheit vielleicht seine Macht und Angst für den Umgang damit. Herzlichen Dank! Anke, Husum 31.03.2019   Von dieser Kunst und dem Schicksal, das dahinter steht, sind wir sehr beeindruckt. (Dann hat man nicht mehr viel Lust auf feudale Herrschaften). „Wenn eine Seele sich teilt, entstehen mehr als zwei, zumal sie bereits mehr als eine war. Sie haben einander verlassen!“ (angesichts der Bilder unterm Dach notiert) Helga & Fred, Husum 03.04.2019Ich   Ich bin fasziniert von der Diversität der Ausdruckskraft in den verschiedenen Phasen. Mir persönlich passt es nicht so gut, wenn die Schizophrenie in so eine „Eigennische“ Ursachenzuschreibung gebracht wird. Ich glaube eher, die pathologische Form ist of auf „des Messers Schneide“: - Viele Formen des Ausdrucks in der Ausstellung sind Augenblicksempfindungen von Vielen, die keine Diagnose verpasst bekommen haben. Vielen Dank fpr diesen tiefen Einblick! Edward, Husum 04.04.2019   Danke für das Teilhaben-Lassen und den Einblick in die Welt Ihrer Familie! Es ist eine zutiefst berührende Ausstellung, an die ich noch lange denken werde! Rosa, Husum 04.04.2019        Moin Familie Breitbart, auf meiner mehrmonatigen Rundreise bin ich auch für einen Tag in Husum „gelandet“ und konnte mir somit die bewegende Ausstellung im „Schloss zu Husum“ ansehen. Ich bin wiedermal beeindruckt von der künstlerischen Gestaltungsweise sogenannter „kranker“ Menschen. Ich beurteile Kunstwerke und vor allem Bilder nicht nach dem Künstler oder der Künstlerin, sondern hauptsächlich das Werk an sich, wobei, mich davon weitestgehend losgelöst, auch deren Biografien interessieren. „Künstler“ mit geistigen/seelischen Auffälligkeiten, wie u.a. auch die Schizophrenie, können vollkommen frei und unabhängig, ohne sich nach Vorgaben, Regeln und/oder  sich nach gesellschaftlichen/moralischen Erwartungen richten zu müssen, arbeiten bzw. sich künstlerisch ausdrücken.  Diesem, nicht vom „normalen“ verstandgesteuertem, Schaffen, sind sie den meisten Menschen und auch Künstlern voraus. Leider wird die Kunst „geisteskranker Menschen“ immer noch nicht so wertgeschätzt, wie sie es verdient hätte, aber sie scheint langsam mehr Anerkennung zu finden. Lieben Gruß aus Emden Helmut, Husum 05.04.2019   Liebe Familie Breitbart, durch eine Freundin bin ich auf Ihre Geschichte und ihrem Anliegen aufmerksam geworden.  Mich haben die Bilder im innersten angesprochen und ich finde kaum Worte die Eindrücke zu beschreiben. Die Bilder wirken unmitelbar udn tief udn lassen nur ahnen, welch großes Talent, verbunden mit großer Tragik, vereint waren. Vielen herzlichen Dank in das Teilhaben an Ihrem Schicksal. Irmgard, Husum 05.04.2019   Liebe Familie Breitbart, zufällig war ich heute Gast in Husum und habe die Ausstellung im Schloss besucht. Ich finde die Ausstellung bemerkenswert und unbedingt sehenswert. Man hat das Gefühl, die Bilder sprechen aus sich selbst heraus und bedürfen keiner Erklärung. Man spürt aber auch die große Verletzlichkeit des Künstlers, sowohl wie auch die explosive Schaffenskraft. Vielen Dank, dass Sie die Bilder so der Öffentlichkeit zugänglich machen. Ich werde die Ausstellung weiterempfehlen. K. Husum 05.04.2019   Liebe Familie Breitbart, ein großes „Danke-schön“ dass Sie diese beeindruckenden Bilder, die besser als alle Worte und Lehrbücher die Zerissenheit der Seele von Ihrem Bruder ausdrücken. Und dazu meine aufrichtige Bewunderung, dass Sie als Familie es geschafft haben, sich nicht nur mit Ihrem Familienschicksal auseinanderzusetzen, sondern dies auch öffentlich zu maachen und uns über die Bilder von Rüdiger mit uns zu teilen. Ich habe viel gelernt! Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute, weiteren von Schizophrenie  betroffenen Generationen ein stabiles und verständiges Umfeld und effiziente Behandlungsmöglichkeiten. Barbara, Husum 05.04.2019   Liebe Familie Breitbart, die sehenswerte und nachdenklich machende Ausstellung … Gratulation!! Die Bilderausstellung zeigt wie verzweifelt der Mensch in seinem Denken gefesselt, eingesperrt oft ist. Hat mich beeindruckt und zeigt die Vielschichtigkeit mancher Persönlichkeit und führt oft in Abgründe… Günter, Husum 05.04.2019   Eine sehr eindrucksvolle Ausstellung! Husum 07.04.2019   Sehr interessante Ausstellung. „Man kann sich ein bisschen einfühlen“. Husum 07.04.2019   Bin begeistert von der Ausstellung! Was für ein Künstler!!! Husum 07.04.2019   Die Bilder zeigen sehr eindringlich und bemerkenswert, wie verzweifelt udn verloren und vor allem talentiert der Maler gewesen ist….. sie nehmen dem Betrachter mit in eine ganz eigene Welt, verwirrend und bedrohlich und irrsinnig. So wie das Leben einen auch manchmal erscheint. Husum 09.04.2019   Der offene Umgang mit dem Thema Krankheit in der (eure) Familie war ermutigend, weil - wer ist heute noch 100 gesund - jeder bzw. einige wollen doch so stark scheinen oder? Liebe Grüße Frank, Husum   Die Ausstellung war sehr faszinierend. Die Bilder haben mich bewegt. So einen Einblick in den Geist eines Menschen zu sehen war einzigartig. Bisher habe ich immer nur über Schizophrenie gelesen, aber das war etwas vollkommen anderes. Vielen Dank, dass Sie die Bilder zur Verfügung gestellt haben. Mira, Husum   Wie gut, dass diese Bilder hier ausgestellt werden. Sie zeigen sehr anschaulich, was in Rüdiger Breitbart vorging. Bettina, Husum   Eindrucksvoll und sprachlos…. Danke für die Eindrücke der Bilder! Fam. Voß, Husum   Eine beeindruckende Ausstellung. Viele Bilder zeigen den verzweifelnden Kampf gegen die Krankheit - sie bewegen mich! Wie schmal ist der Grad zwischen Krankheit und Gesundheit. R. Breitbart war ein großer Künstler. Mein Dank gehört der Familie, die es möglich machte, so eine intime Seite zu zeigen. Hans, Husum 16.04.2019   Vielen Dank für diese beeindruckende Ausstellung. Diese Bilder zeigen wertvolle Eindrücke in die Innenwelt an Schizophrenie erkrankter Menschen. Und ich finde, viele von ihnen können durchaus mit der Kunst sog. „gesunder“ Künstler/innen mithalten. Ich hoffe und wünsche mir, dass vielleicht noch andere Museen anderen Ortes diese Ausstellung zeigen und dass vielleicht auch noch bisher nicht gezeigte Bilder ihren Weg zur Ausstellung finden. Brigitte, Berlin, Husum 28.04.2019   Sehr beeindruckend. Wunderbare Kunst! M. & A., Husum   Liebe Familie Breitbart, vielen Dank für die schöne Ausstellung! Ich hoffe, sie kann ein wenig zur Akzeptanz dieser und anderer menschlicher Individualitäten beitragen. Eike, Husum 24.04.2019   Liebe Familie Breitbart, wie schön, dass es die jungen Menschen gibt, die unerschrocken auch in nicht immer so schönen Erinnerungen wühlen und sich durchsetzen, sie öffentlich zu machen. Welche interessanten Bilder sind mir damit zu Gesicht gekommen! Es ist auch sehr gut in Texten beschrieben, wie es zu den Bildern kam und warum. Eine tolle Arbeit der Aufarbeitung an eigener Geschichte der Familie. Das finde ich sehr beeindruckend. Dankeschön dafür. Elke, (eine ehemalige Patienten aus dem Alten Land), Husum 02.05.2019   Liebe Familie Breitbart, haben Sie ganz herzlichen Dank, dass Sie diese wunderbare Ausstellung ermöglicht haben! Die Bilder sind sehr beeindruckend und haben mich sehr bewegt! Selbst an einer psychischen Erkrankung erkrankt und mittlerweile gut damit lebend, spricht mir die Sammlung aus dem Herzen und öffnet vielen Menschen Einblicke in sonst oft schwer nachvollziehbaren Gedanken und Leben. Husum   Liebe Familie Breitbart, vielen Dank für die sehr beeindruckende Ausstellung der Arbeiten ihres Bruders und seinen und ihren Lebenswegen. Meiner Tochter und mir fällt es schwer, Worte zu finden.  Haben Sie Dank für diese wunderbare Arbeit. Husum   Lieben Dank für die interessanten Einblicke! Danke Die Kunstgruppe aus Heide, Husum 08.05.2019   Schöne Grüße aus Essen-Steele. Wir kennen sogar ein paar Untüchtige. Sehr schöne Ausstellung! R + RM., Husum 10.05.2019   Lieben Dank für eine sehr interessante und beeindruckende Ausstellung, die wirklich zum Nachdenken leitet. Charlotte, Husum 11.05.2019   Liebe Familie Breitbart, lieber Eckhard, Ulrike und ich waren beeindruckt und bewegt, die Bilder von Rüdiger im „Original“ zu sehen; schöne Bilder und verstörende Bilder. Sie haben die widerstreitenden  Empfindungen eines Schizophrenen gezeigt, die schönen und die schrecklichen. Die Doppelpersönlichkeit der Kranken kommt besonders gut im Titelbild des Katalogs  zum Ausdruck. Unseren Dank und großen Respekt für den Mut der Familie, damit an die Öffentlichkeit zu gehen und das Schicksal Betroffener und deren Familien zu thematisieren. Dies möge auch zu einem entspannteren und adäquaten Umgang miteinander führen. Gerd & Ulrike, Husum 14.05.2019   Sehr herzlichen Dank für ihre eindrucksvolle Ausstellung. Sie gibt sicher Anregung für eine weitere Auseinandersetzung mit dem Krankheitsbild und der Malerei als Ausdruck. Viele Bilder sprechen sehr an, andere widerum erschrecken oder lassen mich fragend zurück. Vielen Dank! F. München, Husum 16.05.2019   Sehr interessante und beeindruckende Ausstellung. Vielen Dank! Lucia, Husum 21.05.2019   Herzlichen Dank, dass Sie diese Bilder zugänglich gemacht haben. Eine wunderbare Ausstellung. Den Ausstellungskatalog werde ich meinen Kolleginnen und Kollegen der Universitären Psychiatrischen Klinik in Basel zeigen.  Aus Liestal/Schweiz grüßen wir ganz herzlich! Claudia + Hans, Schweiz, Husum 21.05.2019   Sehr beeindruckende Ausstellung. Machte sehr nachdenklich! Husum 23.05.2019   Alles sehr sehenswert, informativ, beeindruckend! Fam. M., Husum   Beeindruckend und beängstigend! eine sehr schöne und bewegende Ausstellung A.+U., Husum   Welch ungeheuere Kreativität und welches Geheimnis im Inneren des Menschen! P., Husum 31.05.2019   Sehr kreative Bilder, besonders der Einsatz von Form und Farbe ist bemerkenswert! Die Empfindungen sind stark erkennbar und ausdrucksstark. Fam. W., Husum   Die Bilder haben mich sehr beeindruckt.  Auch die vielen verschiedenen Techniken und Ausdrucksformen sind sehr spannend. Er war wirklich sehr begabt. Schade ist nur, dass keine Originale zu sehen sind. Die Fotoabzüge nehmen den Bildern ihre Wucht. Leider. Auch schade ist, dass viele der in den Bildunterschriften aufgeführten Techniken falsch bezeichnet sind. Oftmals handelt es sich nicht um Tuschezeichnungen, sondern  um Kugelschreiber oder Filzstift. Oder es fehlt „Wasserfarbe“, usw. A. P., Husum 04.06.2019   Ich habe gestern von Ihrer Ausstellung in flensburg erfahren und dachte gleich, die muss ich sehen. Es war eindrücklich zu sehen, wie eine Person mit dieser KRankheit zu leben versucht. All die Bilder, die Rüdiger H. Breitbart gezeichnet hat, sind immer ein Einblick in einen Menschen, der indes ein kleines Fenster seiner Person und seiner Gedankenwelt öffnet, um die Menschen ausserhalb daran teilzunehmen. Für mich jedenfalls! Danke für den Einblick. …. Auf dem Weg nach Hause… Daria, Husum 05.06.2019   Vielen Dank für die wunderbare Ausstellung! Besuchergruppe der „Husumer Insel“, Husum 07.06.2019   Eine tolle und sehr beeindruckende Ausstellung, die man in Ehren weiterhin halten soll! Man sieht, dass Bilder die Eindrücke einer Seele widerspiegeln kann und soll. Marion & Siggi, Husum 18.06.2019   Eine tolle Ausstellung „Schizophrenie & Kunst“ von Breitbart! Hier sieht man, dass Bilder mitunter mehr sagen als Worte. L.H. (aus Oldenburg-da ist auch Wehnen) Kunstwissenschaftlerin, Husum 13.06.2019 - Pfingssonntag   Von den vielen Schlössern und Museen, die wir schon gesehen haben, nimmt dieses einen besonderen Platz ein. Es war schön, sich hier so frei bewegen zu können. Vielen Dank für dieses Erlebnis! Tom & Tina, Husum 19.06.2019   Beeindruckend, faszinierend und auch erschreckend, Ihre Ausstellung. Es gibt eben nicht „normale“ Menschen. Das wird durch die Bilder dem „normalen“ Betrachter bewusst. Diese Bilder haben mich bereichert. Ich danke, dass Sie diese dem zugänglich gemacht haben. H., Husum 21.06.2019   Danke für das Veröffentlichen dieser interessanten und beeindruckenden Bilder udn Ihrer Familiengeschichte. Husum 21.06.2019   Ich bin sehr beeindruckt. Ganz großes Kino! Ulrich, Husum 05.07.2019   Was hat dieser Mann für ein furchtbares Kino im Kopf. Ich bin sehr beeindruckt von der Umsetzung dieser Gedanken in Malerei. Husum 05.07.2019   Liebe Familie Breitbart, mich haben die Bilder erschüttert und sehr tief berührt. Ich bin seit 25 Jahren psychisch erkrankt udn habe meinen Beruf als Pädagigin von heute auf morgen aufgeben müssen. Ohne die Medikamente und Hilfe der Psychiatrie, meines Mannes und meiner Familie hätte ich die 3 Suizidversuche nicht überlebt. Gerne würde ich ein Bild von rüdiger erwerben, sind sind Spiegel meiner Seele. In Verbundenheit, Martina, Husum 28.07.2019                    Eine großartige Ausstellung! Tief betroffen und traurig über die Krankheit, bewundern wir das künstlerische Genie und die facettenreiche Gestaltung seiner Bilder, die so ausdrucksstark sind. Wir wünschen, dass diese Ausstelung auf Reisen geht. Ute & Birger, Husum 01.08.2019   Als ebenfalls an einer psychischen Krankheit Leidender, konnte ich die Emotionen förmlich spüren. Den Schmerz, die Verzweiflung, den Wahn, die Manie. Eine tolle Ausstellung, die unbedingt wandern sollte!! Husum 10.08.2019   Danke für die phantastische Ausstellung! Schön und sehr beeindruckend. Ute, Husum 15.08.2019   Vielen Dank für diesen Einblick. Spannend, traurig, bewegend. Husum 16.08.2019   Ein wichtiges Thema, das immer noch stigmatisiert wird. Toll, dass Sie den Schritt gewagt haben, die Bilder auszustellen. Hannah, Husum 16.08.2019   Das Schönste am Schlossbesuch, da es neue Erkenntnisse gebracht hat. Den Namen des Malers werden wir behalten und weitertragen! Greta, Husum 16.08.2019   Die Bilder drücken seine zerissene und gleichzeitig geniale Gefühlswelt aus. Sehr stark aber auch traurig. Gerold, Husum 22.08.2019

HUSUM 31. März – 03. September 2019